39. Jura-Derby in Boningen vom Pfingstwochenende

Traumwetter und Rekord am Derby


Für einmal war seit Tagen klar, dass mit hochsommerlichem Wetter gerechnet werden durfte. So wurden die Vorbereitungsarbeiten wie Startkarten, Verpflegung , Festwirtschaft usw auf knapp über 700 Startende ausgerichtet. Nicht zuletzt dank der guten Propaganda, fanden sich schlussendlich 759 RadlerInnen am Start ein. Mit 502 Teilnehmern auf der Strasse und 257 Mountainbikern war das Verhältnis im Rahmen der bisherigen Austragungen, also 66 zu 33 %. Die Surprise-Tour über 140 km nahmen 222 FahrerInnen unter die schmalen Räder, den Klassiker über 100 km sogar deren 237. Den Scheltenpass hatten alle zu bewältigen. Die Steigung durch die Pijoux-Schlucht und der Binzberg waren nur auf der 140 km langen Tour im Programm. Wohl nicht zuletzt wegen der grossen Hitze konnte die Einsteiger-Tour über 50 km mit 43 Startenden eine leichte Steigerung verzeichnen. Das Haupthindernis war die Breitenhöhe und der Bärenwiler von Langenbruck her.

Bei den Bikern wagten sich 91 ganz „Harte" auf die Ultra-Tour über 66 km. Mit der Stelli, dem Beretenchopf,  dem Spaleneggli und der Schwängihöchi mussten die steilsten Berge der Region bezwungen werden.
Sogar 126 BikerInnen bestritten die Medium-Tour über 52 km. Die Familien-Tour über 33 km führte zwar „nur" über die Hügel bis Kestenholz und ab Oensingen bis Oberbuchsiten und durchs Gäu retour zum Start in Boningen. Einige der 40 TeilnehmerInnen fanden dies immer noch hart genug.

Ueber 39 % der TeilnehmerInnen waren erstmals in Boningen am Start. Es zeigte sich einmal mehr, dass die Mund-zu-Mund Propaganda nicht zu unterschätzen ist. Dass der organisierende Verein selbst an den meisten andern Rundfahrten teilnimmt, ist die beste Werbung.

Bei Speis und Trank am Schatten fand man sich nach einer wohlverdienten Dusche in der Festwirtschaft wieder und frönte der Geselligkeit.

Leider wurden einmal mehr einige Schilder in der Region Langenbruck und Rickenbach verstellt oder entwendet, sodass sich die Biker anhand der mitgegebenen Karte orientieren mussten. Da dies nicht jedermanns Sache ist, ist deren Unmut verständlich.

Der Veranstalter lässt sich jedoch durch solche Vorkommnisse nicht entmutigen und plant bereits an der Jubiläumsveranstaltung am Pfingstwochenende 2015, wenn das Jura-Derby zum 40. Male stattfindet. Wir werden neue, grössere und noch mehr Schilder zum Ausstecken verwenden.

VC Born Boningen

Kainersdorfer Stephan

 

Sitemap

Copyright © VC Born 2015. All Rights Reserved.